Alle waren sich einig, Röbel ist eine Reise wert.

Reisebericht 05. und 06. Mai 2012 - Fahrt in unsere Partnerstadt Röbel

Am Wochenende 5./6. Mai 2012 besuchte eine Reisegruppe von vierzig Personen unter Leitung des Partnerschaftskomitees Wardenburg die Partnerstadt Röbel um den Ort Röbel und die nähere Umgebung etwas genauer kennen zu lernen.

Abfahrt war am Sonnabend um 8.00 Uhr in Wardenburg. Nach einer Pause an der Autobahn in Gudow trafen wir um 13.00 Uhr in Röbel ein. Gleich nach der Ankunft besuchten wir traditionsgemäß das Fischhaus Meyl um unser unser vorher schon bestelltes Essen zu uns zu nehmen.

Von Gerald Meyl wurden wir mit einem „Gehenkten“ (Korn mit Fisch) recht herzlich begrüßt. Während des Essen traf auch Rolf Wernecke, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees Röbel, ein und begrüßte uns im Namen der Stadt Röbel. Nach dem ausgezeichneten Essen begaben wir uns in unser Hotel in Bollewick, ca.4 km von Röbel entfernt. Dieses Hotel befindet sich in der größten norddeutschen Feldsteinscheune. Diese Scheune hat eine Länge von 125 m und eine Breite von 34 m. Bis 1991 waren in dieser Scheune noch 650 Kühe untergebracht. Heute sind dort das Scheunenhotel Bollewick und zahlreiche Kunstgeschäfte, ein Cafe` und Veranstaltungsräume auf drei Etagen zu bewundern.

Um 16.00 Uhr fuhren wir dann zurück nach Röbel um zusammen mit Rolf Wernecke an einem Stadtrundgang unter Führung von Herrn Heise teil zu nehmen. Während der Führung erzählte uns Herr Heise viel Neues über das im Laufe der vergangenen Jahre wunderbar renovierte Städtchen an der Müritz. Einen Abstecher in die Marienkirche nutzten ein paar mitgereiste Sängerinnen und Sänger der Gemischten Chöre aus Wardenburg und Achternmeer um unter Leitung der ebenfalls anwesenden Chorleiterin Helga Eilers ein Lied an zu stimmen. Nach Rückkehr trafen sich alle Mitreisenden in der „Dorfschänke“ des Hotels um gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen.

Nach einem guten und reichhaltigem Frühstück am nächsten Morgen trafen wir uns um 10.30 Uhr am Hafen in Röbel mit Mitgliedern des Partnerschaftskomitees Röbel um mit dem Schiff in 1,5 Std. über die Müritz nach Rechtlich Nord zu fahren.

Bevor wir unser Schiff bestiegen begrüßte uns noch der Röbeler Bürgermeister Heinz-Fritz Müller und wünschte uns noch viel Vergnügen und schöne Eindrücke von seiner Stadt. In Rechlin angekommen bestiegen wir nach dem Mittagessen wieder unseren Bus und fuhren nach Boek in den Müritz – Nationalpark. Dort angekommen wurden wir von zwei Nationalpark-Rangern in Empfang genommen die mit uns eine zweistündige Wanderung unternahmen und einiges über Flora und Fauna erzählten.

Nachdem wir wieder beim Nationalparkhaus in Boek angekommen waren wurde es Zeit wieder in den Bus zu steigen und uns in Richtung Heimat auf den Weg zu machen. Unser Busfahrer „Charly“ ließ es sich nicht nehmen uns unterwegs in den Pausen mit Kaffee und Würstchen zu verwöhnen. Um 22.30 Uhr trafen wir wieder müde aber wohl gelaunt und mit vielen Eindrücken in Wardenburg ein.

Ein Reisebericht von Hans Schröer | 07. Mai 2012

Hier geht es zur Fotogalerie dieser Reise